Wir suchen weitere Unterstützer*innen, die sich eine regelmäßige Mitarbeit bei unseren Terminen vorstellen können. Bitte kommt vorbei und sprecht uns an!
☛ Die Termine für die nächsten RepairCafés findet ihr hier.

Gleich zu Beginn kamen die ersten Gäste und wir hatten wieder gut zu tun.

Ein Handstaubsauger machte „keinen Mucks“ mehr, der Besitzer hatte ihn nach einiger Liegezeit versucht wieder in Betrieb zu nehmen und aufgeladen. Wir öffneten das Gerät und kontrollierten die Akkus. Diese hatten keine Spannung mehr, sodass wir vermuteten, sie seien kaputt. Ein manuelles Aufladen mit einem Netzteil (nur zu Testzwecken!) zeigte aber, dass die Zellen doch wieder Ladung aufnahmen. bei weiteren Untersuchungen stellte es sich heraus, dass die Ladeelektronik defekt war. Da war leider nichts zu machen.

Ein Elektrotacker hatte vor seinem Totalausfall ein eigenartiges Eigenleben entwickelt, er schoss statt einer Klammer immer mehrere, wie bei einer Maschinenpistole. Nun aber funktionierte er gar nicht mehr. Nach dem Öffnen des Geräts untersuchten wir den Stecker und die Zuleitung, aber da war alles OK. Als wir das Gerät weiter zerlegten, entdeckten wir einen weggebrannten Leiterzug auf der Steuerplatine. Offenbar hatte sich durch die ständigen Erschütterungen die Lötstelle an dem Klemmblock für die Netzspannung gelöst und der Wackelkontakt hat zur Elektroerosion der Leiterbahn geführt. Wir stellten die Verbindung durch eine Drahtschlaufe und viel Lötzinn wieder her. Das Zusammenbauen war etwas schwierig, weil mehrere Details und Schalterstellungen zu beachten waren. Nach dem 2. Versuch stimmte dann alles. Nun hämmert das Teil die Klammern wieder wie früher ins Material.

Ein kleiner Party-Kühlschrank (25l) wollte das ihm anvertraute Kühlgut nicht mehr frisch halten. Wir zerlegten das Gerät und suchten, von der Stromzuführung beginnend, nach dem Fehler. Wir fanden eine kalte Lötstelle auf der Steuerplatine. Nachdem die neu verlötet worden war, zeigte sich der Kleine wieder ganz „cool“.

→ Weiterlesen...

2017/08/16 17:53 · 0 Kommentare

Beim diesjährigen Johannstädter Elbefest im Fährgarten Dresden-Johannstadt waren wir mit einem Infostand vertreten. Neben Hilfe bei Reparaturen boten wir hier auch eine Bastelecke an, in der Kinder und Jugendliche verschiedene Elektronik-Bausätze aufbauen konnten. Unter Anleitung durften hier ein kleiner und zwei große Bastler ihre ersten Löt-Erfahrungen beim Zusammenbau eines elektronischen Würfels sowie eines LED-Glücksrades sammeln. Währenddessen erklärten wir ihnen die Funktion und Platzierung der einzelnen Bauelemente und, worauf beim Löten zu achten ist.

Zu Reparieren gab es diesmal auch wieder die verschiedensten Dinge:

Bei einer Kompaktanlage war dem Besitzer durch unglückliche Umstände eine CD in das Geräteinnere gefallen. Er hatte daraufhin das Gehäuse geöffnet und für besseren Zugang ein Flachbandkabel abgezogen, das er nun nicht wieder eingesteckt bekam. Da ansonsten nichts kaputt war, halfen wir lediglich beim Anschluss des Steckverbinders und bauten mit ihm das Gerät wieder zusammen.

Ein weiterer Gast erhoffte sich Hilfe im Falle des defekten Ladegerätes seiner elektrischen Zahnbürste. Er hatte dieses zuvor mit einer anderen Zahnbürste ausprobiert und konnte so den Fehler bereits auf die Ladestation eingrenzen. Da deren Elektronik jedoch komplett vergossen war, mussten wir hier leider passen. Derartige Geräte sind irreparabel und können dann nur noch fachgerecht bei entsprechenden Sammelstellen entsorgt oder beim Händler zurückgegeben werden. Als Kleingerät ließe es sich eventuell auch per Elektroschrott-Retoure kostenlos an einen Recycler schicken.

→ Weiterlesen...

2017/08/06 21:24 · 0 Kommentare

Heute waren wir zusammen mit dem RepairCafé Tharandt auf dem dortigen Naturmarkt mit einem Infostand vertreten. Wir haben den interessierten Besuchern unsere RepairCafés vorgestellt und im Gespräch Fragen beantwortet.

Reparieren konnten wir leider nichts.

Ein Besucher hatte einen Pürierstab mitgebracht, der nicht mehr funktionierte. Wir fanden eine kaputte Feinsicherung im inneren, aber auch nachdem wir sie ersetzt hatten, drehte sich noch nichts. Leider fanden wir nicht heraus, wir das Gerät zerstörungsfrei weiter zerlegt werden konnte, um an den Rest der Elektronik und den Motor heranzukommen. Dieses Gerät war nicht reparierbar konstruiert.

Ein anderer Besucher brachte einen Leistungselektronik-Baustein eines Elektrofahrzeugs mit und wollte wissen, ob sich eine Reparatur lohnt. leider waren schon etliche Bauelemente kaputt gegangen, sodass er es als Ersatzteillager für ein schon besorgtes Ersatzmodul ausheben wird.

Das Wetter war sehr gut und warm. Es war ein schöner, entspannter Vormittag.

2017/08/06 21:13 · 0 Kommentare

Nach der Sommerpause waren wir wieder zum RepairCafé in Dresden-Johannstadt.

Bei einer Steckdosenleiste mit offenliegender Leitungsisolierung sowie einem Waffeleisen mit durch die Hitze brüchigem Anschlusskabel konnten die Leitungen gekürzt wieder eingesetzt werden.

Eine Kompaktsoundanlage spielte keine CDs mehr ab. Nach einer Reinigung und Justage des CD-Lesekopfes funktionierte es wieder.

Ein Minibackofen konnte durch den Wechsel der defekten Thermosicherung wieder in Gang gebracht werden.

Bei einem Haartrockner lief der Motor aufgrund eingezogener Haare sehr schwergängig. Wir halfen beim Zerlegen und der Fehlersuche ,gereinigt wird er zu Hause. Wir gehen davon aus, dass dann alles wieder funktionieren wird.

Bei einem Küchenradio haben wir einen defekten Drehschalter festgestellt. Da es sich um ein sehr spezielles Teil handelt, das als Ersatzteil nicht beschafft werden kann, ist das Gerät leider irreparabel.

Ebenfalls nichts mehr machen konnten wir bei einem Toaster mit gerissenem Heizdraht und einem Wasserkocher mit defektem Heizelement.

2017/08/06 20:58 · 0 Kommentare

Nachdem der Abend zunächst eher ruhig begann, hatten wir beim heutigen RepairCafé dann doch alle Hände voll zu tun.

Unser erster Besucher brachte uns einen Inhalator, dessen Ultraschall-Zerstäuber nicht mehr genügend Nebel erzeugt. Wir zerlegten das Gerät und versuchten, den Fehler zu lokalisieren. Die Frequenzerzeugung haben wir ohne Oszilloskop getestet und schien zu funktionieren; auch der Lasttransistor arbeitet.

Die Ursachenforschung begann dann bei der Stromversorgung. Die gemessene Gleichspannung war nach der Gleichrichtung zu gering; der Verdacht viel auf den Elko. Sein ESR-Wert war auch wirklich viel zu hoch. Auch die Elkos in der Frequenzerzeugung hatten einen viel zu hohen ESR-Wert. 2 Stück davon konnten wir vor Ort tauschen, die anderen besorgt der Besitzer und kommt dann wieder.

Ein weiterer Gast benötigte Hilfe bei der Reparatur gleich dreier Geräte:

Sein Haarschneider lief auch mit voll geladenem Akku nicht mehr; lediglich ohne Scherkopf wollte sich der Motor drehen. Grund hierfür war eine schwache NiCd-Zelle, wegen der nicht mehr die volle Spannung zum Betrieb zur Verfügung stand. Da wir keinen passenden Akku zum Tauschen hatten, empfahlen wir ihm lediglich geeignete Ersatzzellen und boten an, den Akku beim nächsten Mal auszuwechseln.

Ähnlich mussten wir auch bei seinem Mini-Backofen verfahren. An diesem stellten wir ein defektes Heizelement der Oberhitze fest, welches wohl nur bei Spezialhändlern oder aus Altgeräten vom Wertstoffhof zu bekommen ist.

→ Weiterlesen...

2017/08/02 21:43 · 0 Kommentare

Gegenüber dem letzten Mal hier im Rosenwerk gab es heute genug zu tun.

Ein Mitstreiter hatte für die defekte Nähmaschine (vorletztes RepairCafe in Freital) eine gebrauchte Antriebseinheit mit Kabeln und Fußpedal besorgt. Da das Anschlusskabel daran beschädigt war, haben wir das gleich noch ausgewechselt. Die Besitzerin der Nähmaschine wird sich beim nächsten RC in Freital bestimmt freuen.

Bei einem Mini-Multicopter drehten sich von den 6 Motoren 2 nicht mehr. Nach dem Ausbau konnten wir nur noch den Defekt der Motoren feststellen. Der Besitzer versucht Motoren oder einen Ersatzteilspender zu bekommen.

In einem Smartphone fehlte der SIM-Karten-Einschub. Der Besitzer hatte zwar einen neuen mit, aber den konnten wir nicht einlöten, da die Pads auf der Leiterplatte abgerissen waren.

Eine Teestation wollte einfach das Wasser nicht zum Kochen bringen. Der Netz-Bimetallschalter hielt beim Einschalten nicht oder schaltete viel zu zeitig aus. Nach der Reinigung des Schalters funktionierte das Gerät wieder.

→ Weiterlesen...

2017/07/24 17:26 · 0 Kommentare

Wir waren wieder im Umweltzentrum Freital zu Gast und es erwartete uns ein arbeitsreicher Nachmittag.

Ein Toaster sollte nicht im eingerasteten Zustand innehalten. Leider wollte er uns diesen Fehler nicht zeigen. Vermutlich hat die voran gegangene Reinigung der Besitzerin schon geholfen. Manchmal verhindern Fremdkörper, dass der Haltemagnet richtig schließen kann.

Der Laptop vom letzten Mal wurde wieder gebracht und die vom Besitzer beschaffte Ersatztastatur wurde eingebaut. Danach funktionierte das Gerät wieder sehr gut.

Bei einer Digital-Kamera war der Objektivverschluss blockiert und es konnte nicht mehr ausfahren. Der Apparat war nicht mehr nutzbar. Nach einer Anleitung aus dem Internet wurde die Kamera zerlegt und der Fehler behoben. Nun funktioniert sie wieder.

Ein weiteres Laptop las DVDs nur noch selten ein, während bei CDs kein Problem bestand. Wir reinigten die Linse mit Alkohol und den Laser vorsichtig mit Druckluft. Das sorgte dafür, dass alle mitgebrachten „Problem-DVDs“ wieder spielten.

Bei einer TV-Fernbedienung funktionierten einige Tasten nicht mehr oder man musste sehr stark drücken. Wir zerlegten das Teil und fanden klebrige Verschmutzungen auf der Leiterplatte und dem Gummi-Tastenpad. Nach der Reinigung funktionierten alle Tasten wieder. Eine zweite Fernbedienung zeigte ein ähnliches Fehlerbild, aber dort half eine Reinigung leider nicht.

→ Weiterlesen...

2017/07/15 12:00 · 0 Kommentare