Wir suchen weitere Unterstützer*innen, die sich eine regelmäßige Mitarbeit bei unseren Terminen vorstellen können. Bitte kommt vorbei und sprecht uns an!
☛ Die Termine für die nächsten RepairCafés findet ihr hier.

Beim ersten RepairCafé im Jahr 2017 ging es gemütlich zu.

Wir konnten mehrere interessierte Menschen begrüßen, die sich unser Angebot angeschaut haben und vielleicht auch mit helfen wollen. Wir würden uns über weitere Unterstützung freuen.

Ein Standmixer funktionierte nicht mehr, der Motor bliebt beharrlich stehen. Nach den Zerlegen stellten wir eine defekte Thermosicherung fest. Diese konnten wir austauschen, aber der Motor drehte sich unserer Meinung nach etwas schwer. Entweder war das die Ursache oder zu intensive Benutzung. Der Besitzer wird das Gerät unter Beobachtung weiter betreiben und bei Bedarf wieder kommen.

→ Weiterlesen...

2017/01/07 11:20 · 0 Kommentare

Dieses letzte RepairCafé im Jahr 2016 bescherte uns einen ruhigen Jahresausklang.

Bei einem Notebook, das vor 2 Wochen schon mal da war, wurde die defekte Ladebuchse durch ein mitgebrachtes Ersatzteil getauscht und funktioniert nun wieder.

Eine Küchenmaschine wurde von uns untersucht, aber ein richtigen „erkennbaren“ Fehler konnten wir (noch) nicht finden. Ein Schalter hatte nicht mehr geöffnet - allerdings glauben wir nicht, dass das der Fehler ist. Der Schalter wurde gewechselt, allerdings lief die Maschine immer noch nicht. - Wir schauen das nächste Mal noch einmal nach.

Weiterhin haben wir noch einen Hochdruckreiniger untersucht. Da aber die zeit nicht ausreichte, werden wir das nächste Mal daran weiter arbeiten.

Wir wünschen allen Mitstreiter*innen, Gästen und interessierten Menschen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

2017/01/07 10:49 · 0 Kommentare

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und dazu passend brachte eine Besucherin einen Schwibbogen ins RepairCafé. Dabei handelte es sich um einen selbst gebauten, bei dem die Beleuchtung defekt war. An einigen Fassungen waren die Drähte ab und eine Lampenhalterung war verschmort. Leider konnten wir hier nicht helfen und rieten dringend davon ab, das Gerät am Stromnetz zu betreiben. Die Verdrahtung und die elektrischen Bauteile entsprachen nicht geltenden Sicherheitsvorschriften. Wir empfahlen, den Bogen durch eine neue Lichterkette „zum Anzwicken“ aufzuwerten.

Sie hatte auch noch einen Radiokassettenrekorder dabei, den wir im Februar untersucht hatten. Mittlerweile haben wir die benötigten Antriebsriemen als Ersatzteil vorrätig und konnten sie in den Rekorder einbauen. Aus der Umweltbibliothek liehen wir uns eine Kassette zum Testen aus und aus den Lautsprechern ertönten „Umwelt-Kinderlieder“, sehr zur Freude der Besitzerin.

→ Weiterlesen...

2016/12/10 11:48 · 0 Kommentare

Ein Besucher brachte neben Weihnachtskeksen (vielen Dank dafür) auch eine Induktionskochplatte mit, die seit einem Knall nicht mehr funktionierte. Wenn man sie anschaltete, flog sofort die Sicherung raus. Wir nahem das Gerät auseinander und stellten defekte Bauteile (IGBT) im Leistungsteil fest. Falls Ersatzteile beschafft werden können, werden wir es beim nächsten Mal reparieren können.

Eine Besucherin hatte Probleme mit ihrem Notebook. Das Betriebssystem war irreparabel beschädigt und sie hatte deinen Zugriff mehr auf ihre Daten. Wir versuchten, das System wieder herzustellen, aber das gelang nicht. Weil wir keine Linux-Live-CD (z. B. Knoppix) zur Hand hatten, bauten wir die Festplatte aus und schlossen sie über einen USB-Adapter an einen anderen Rechner an, um wichtige Daten auf mitgebrachte USB-Sticks zu sichern.

Bei einem anderen Notebook war die Netzteilbuchse ausgeleiert und gab keinen Kontakt mehr. Wir zerlegten das Gerät und löteten die Buchse aus. Wenn ein Ersatzteil besorgt wird, kann die Reparatur weiter gehen.

Ein tragbarer CD-Player funktionierte nur noch unzuverlässig. Er erkannte die CDs nur, wenn er leicht geschüttelt oder geklopft wurde. Nach dem Öffnen des Gehäuses bemerken wir eine teilweise schwergängige Mechanik des Schlittens, auf dem die Lasereinheit sitzt. Durch das klopfen wurden diese Punkt überwunden. Wir versahen die Mechanik mit neuem Silikonfett und das Gerät spielte die CDs wieder zuverlässig an.

→ Weiterlesen...

2016/12/04 11:20 · 0 Kommentare

Bei diesem RC war ziemlich viel los.

Eine Stereoanlage mit defekten CD-Player wurde auf wundersame Weise durch das Öffnen wieder in Gang gesetzt. Das Problem konnten wir nicht feststellen. Da alles wieder lief, wie es sollte, beendeten wir die Suche.

Eine defekte elektrischen Zahnbürste konnte durch Nachlöten des gebrochenen Akku-Anschlusses wieder in Gang gesetzt werden.

Bei einem Toaster stellten wir einen defekten Heizdraht fest - in diesem Fall irreparabel. Ein Bügeleisen mit Kabelbruch an der Anschlussstelle konnte durch Einkürzen der Leitung repariert werden.

Bei einem Korbregalboden aus Metall konnten wir ein störendes Element herausbrechen. Nun kann die Besitzerin es für ihre Zwecke besser nutzen.

- Christian P.

2016/11/29 22:24 · 0 Kommentare

Heute war es im Rosenwerk relativ beengt, dort siedeln sich weitere Initiativen an und da wird der Platz leider etwas weniger. Aber wir haben uns eingerichtet und pünktlich das RepairCafé geöffnet.

Ein Satelliten-Receiver stürzte immer ab, wenn der Besitzer versuchte Aufnahmen auf die externe Festplatte zu überspielen. Wir suchten nach Softwareaktualisierungen, aber da gab es keine. Wir vermuten, dass der USB-Anschluss mit der externen Festplatte ohne eigenes Netzteil überfordert sein könnte, denn die Übertragung auf einen USB-Stick klappte. Wir empfahlen einen aktiven USB-Verteiler (mit eigenem Netzteil) dazwischen zu schalten.

Bei einer Mikrowelle war das Netzkabel beschädigt. Wir haben es gegen ein mitgebrachtes Ersatzteil ausgetauscht.

Bei einem Tintenstrahldrucker hatte die Besitzerin die schwarze Patrone selbst nachgefüllt. Allerdings war der Druckkopf komplett eingetrocknet. Glücklicherweise ist bei ihrem Modell der Druckkopf an der Patrone dran und kann so mit einer neuen Patrone gleich mit erneuert werden.

2016/11/28 22:09 · 0 Kommentare

Ein HiFi-Receiver funktionierte nicht mehr. Beim Zerlegen des Geräts konnten wir eine abgebrochene Lautsprecherklemme finden, die hineingefallen war. Offenbar hatte sie dabei an einigen Stellen Kurzschlüsse ausgelöst. Die dadurch verursachten Fehler konnten wir leider nicht finden.

Bei einer HiFi-Kompaktanlage wurde in der Anzeige nichts mehr dargestellt. Die Fluoreszenzanzeige ging nicht mehr, weil ihre Heizung ausgefallen war. Zu reparieren ist da nichts, aber wenn der Besucher bei einer Online-Auktionsplattform ein gleiches Gerät mit einem anderen Fehler ersteht, können wir aus zweien eins machen.

Bei einem Tablet war die Micro-USB-Buchse defekt. Wir haben die alte Buchse abgelötet und eine neue mitgebrachte aufgesetzt. Leider handelte es sich dabei um die falsche Steckerbelegung, sodass die Buchse auch danach nicht nutzbar war. Mit der richtigen Buchse können wir es das nächste Mal nochmal probieren.

Ein Laminiergerät könnte sich leider nicht mehr dafür erwärmen, die ihm anvertrauten Blätter mittels Hitze zu verbinden, die Heizung war kaputt. Beim Auseinandernehmen stellten wir fest, dass sich der Anschlussdraht einer Heizwendel gelöst und so den Stromkreis unterbrochen hatte. Nachdem der Draht wieder neu angeschlossen war, heizte das Gerät wieder ordentlich und auf die Bereitschaftsanzeige leuchtete wieder.

Bei einem mobilen Telefon hatte der Blitz in die Basisstation eingeschlagen (fachmännischer gesagt, die überhöhte Netzspannung hatte zu Schäden geführt.) Wir sahen uns das Netzteil und die Basisstation von innen an und mussten einen Totalschaden verzeichnen. Diverse Bauelemente waren explodiert und Leiterzüge weggebrannt. Das muss ein ordentliches Feuerwerk gegeben haben.

Der Lötkolben einer Lötstation heizte sich nicht mehr richtig auf und zeigte „Error“ an (da lobe ich mir meinen „analogen“ Lötkolben ;-) ). Wir vermuteten einen Kabelbruch am Schaft und bauten den Kolben auseinander. Es zeigte sich aber dann, dass eine Klemmverbindung des Kabels am Temperatursensor locker war. Nachdem die Verklemmung erneuert war, funktionierte das Gerät wieder einwandfrei.

Die Klemme einer Leselampe, mit der sie an anderen Gegenständen befestigt werden kann, war zerbrochen. Die Besitzerin hatte auch ein Ersatzteil von einer früheren Lampe mit (das bisher als große Wäscheklammer diente :-) ) und so konnten wir das Teil austauschen. Dazu musste das Kabel zur Lampe im Fuß abgelötet und später wieder angelötet werden. Nun kann die Lampe wieder Bücher und ihre Leserin beleuchten.

Wir haben uns sehr darüber gefreut, dass ein Besucher Kuchen mitgebracht hat. Vielen Dank, es war sehr lecker!

2016/11/14 21:59